Home
Karl Berger
Karin Horejsi
Henrik Hoberger
Stefan Brandl
Peter Schallmayer
Kontakt
Unsere Reisen Kulmbach 2019
=> Ried 2019
=> Valencia 2019
=> GO Modelling 2019
=> Wettmannstetten 2019
=> Monte San Savino 2017
=> Triest 2018
=> Ried 2018
=> Siena 2017
=> Igolstadt 2015
Datenschutz
 

Unsere Reisen Kulmbach 2019

Kulmbach Zinnfigurenbörse vom 08.-12.08 2019 Deutschland.
Die Urgesteine der jungformierten Interessengemeinschaft in gelben Obergewande traten wieder einmal international auf. Diesmal bewegten wir uns zu der Börse nach Kulmbach in Oberfranken bei unseren Nachbarn. Die Anreise erfolgte mit den eigenen Benzin - Dieselkutschen mit dem Hintergedanken, dort erworbene Güter ohne erheblichen Kraftaufwand mühelos sicher an unserem Heimatort zu bringen. Schließlich wurden doch in den Wochendvor einige Bestellungen derbegehrten Ware zu den bevorzugten Händlern abgesandt. Bei Ankunft das übliche Prozedere des Bezuges der Wohnstätte für die darauffolgende Tage.Inklusive anschließender Akklimatisierung mittels ortsüblicher Getränke der Region. Der nächste Tag führte uns schon zu dem märktlichen Treiben in der neu gestalteten Veranstaltungshalle im Herzen der netten Stadt. wie in den Jahren davor fand die Börse ineinem Festzelt statt, dieses war jedoch großräumiger gestaltet worden. Mit positiven Ergebnis, daß die Aussteller Ihre Stände weitläufiger präsentieren konnten und die Besucher die Möglichkeit hatten, nicht mehr so dichtgedrängt an den ausgestellten Exponaten verweilen zu müssen. Nach der ersten Inspizierung des Zeltes und Begrüßung der Empfänger unserer abgesandten Wunschlisten lockte es die gelbe Truppe in die gegenüberliegende Dr. Stammberger-Halle, in der der Figuren und Dioramen-Wettbewerb angekündigt war. Die Anmeldung zur Teilnahme verlief wie schon in der Vergangenheit reibungslos professionel. Nach Platzierung der Wettbewerbstücke konnte man sich endlich der geldausgabe widmen. Natürlich mit der Erkenntnis, man hatte seit unserer letzten Reise nichts Neues dazugelernt. Auch die Kontaktpflege mit unseren Freunden und anderen Bekannten kam in keinster Weise zu kurz. Freude durch das Wiedersehen war in deren Gesichtern zu erspähen. Erst nach den vollzogenen Zermonien begannen wir unseren Spaziergang zwischen den vollgeräumten Tischen der Aussteller aus aller Herren Länder. Aus allen Himmelsrichtungen diversesten Erdteilen konnte man neue Werke der internationalen Künstler bestaunen und erweben. So verief auch der darauffolgende Tag. Mit dem Unterschied, daß die mitgebrachten Tragetaschen am zweiten Tag nicht so schwer und prall gefüllt waren. Am Sonntag war die Anwesenheit der Wettbewebsteilnehmer in der Stammberger-Halle erforderlich. Gebannt lauschten wir den Aufrufen, um unsere namen zu vernemen. vergeblich - es rfolgten keinen Nennungen derselben. also brauchten wir einmal keine schweren Medaillen im Gebäck nach Hause transportieren. Durch die Qualität der Exponate der anderen Teilnehmer war es nicht verwunderlich. Auch hier bestärkt sich dennoch der Ansporn, uns in der gleichen Richtung zu bewgen und entwickeln. In diesem Sinne trachten wir danach weitere Reisen zu unternehmen und auf baldiges Wiedersehen auf anderen Figuren - Shows und - Messen freuen sich Eure Vienna-Painters
 


















 

Heute waren schon 2162 Besucher (8062 Hits) hier!